Die Kaiser-Axialventilatoren sind in den Serien L, K, M, und G verfügbar. Während die ersten beiden Serien jeweils über 7 profilierte Kunststoffflügel und 1 Kunststoffnabe verfügen, bieten die letzten beiden je 7 profilierte Kunststoffschaufeln. Der Nenndurchmesser variiert zwischen 250–350 mm und 400–500 mm. Alle Axialventilator-Serien sind zu 100 % drehzahlregelbar.
Vorteile auf einen Blick:

  • Die Kaiser-Axialventilatoren sind im gesamten Spannungsbereich regelbar.
  • Sie können nach IP 44 oder alternativ nach IP 54 ausgelegt werden, eine Tropenisolierung ist ebenfalls möglich. Auf Sonderwunsch ist auch eine Schutzgart IP 56 möglich.
  • Die Anwendungsgebiete sind vielseitig und reichen von der Förderung staubfreier Luft bis hin zu wenig aggressiven, nicht-reaktiven Gasen oder Dämpfen.
  • In den Produktdaten der jeweiligen Datenblätter ist der exakte Temperaturbereich zu finden. Pauschal lässt sich die maximale Dauertemperatur bei etwa 60 °C ansiedeln.
  • Die Ausführung in Edelstahl für die Lebensmittelindustrie ist ebenfalls auf Anfrage lieferbar.
  • Offshore-Anwendungen der Axialventilatoren in Edelstahl V4A sind nach Rücksprache realisierbar.

Klicken Sie für weiterführende Produktinformationen auf die Typenbezeichnung in der Übersicht.

Axialventilatoren Serie L

012345678910
Volumenstrom x 1000m3/h

Axialventilatoren Serie K

012345678910
Volumenstrom x 1000m3/h

Axialventilatoren Serie M

012345678910
Volumenstrom x 1000m3/h

Axialventilatoren Serie G

012345678910
Volumenstrom x 1000m3/h

Kaiser-Axialventilatoren: Arbeitsprinzip und Motorenschutz

Eine Besonderheit der Kaiser-Axialventilatoren stellen die Asynchronmotoren einschließlich eines Innenläufers dar, die eigens für den Ventilatorenbau entwickelt wurden. Daneben sind sie in sich gänzlich geschlossen und außen von Kühlrippen umgeben. Eine gute Wärmeabfuhr sorgt für einen verlässlichen Überhitzungsschutz, zumal sich der Motor im Luftstrom des Ventilators befindet. Daneben ist eine 100%ige Drehzahlregelbarkeit mittels besonderer Konstruktionsmaßnahmen sichergestellt.
Serienmäßig ist der Motor mit Thermokontakten (TK) ausgestattet. Dabei handelt es sich um temperaturabhängige Schaltelemente, die in die Motorenwicklung isoliert eingebettet werden. Die Kontakte bieten im Vergleich zu herkömmlichen Bimetall-Auslösern einen besseren Überhitzungsschutz, da die Nachbildung der Temperaturverhältnisse genauer ist. Bei einer Überhitzung öffnen die TK einen elektrischen Kontakt und führen zu einer Abschaltung des Ventilators. Bei einem Wechselstrommotor schaltet er sich nach Abkühlung wieder automatisch ein, während bei einem Drehstrommotor zusätzlich ein handelsüblicher Schutzschalter vorgeschaltet wird.

Charakteristik

Die Kennlinien der Axialventilatoren verlaufen kontinuierlich. Aus diesem Grund lassen sich die Ventilatoren in allen Kennlinienbereichen mit größerer Luftmengenförderung einsetzen, wie etwa in den Bereichen

  • der Lüftungs- und Klimatechnik,
  • im Maschinen-, Apparate- und Anlagenbau,
  • in der Kältetechnik z. B. als Geräte-Ventilatoren bei Wärmetauschern.

Die Ventilatoren sind serienmäßig in der Ausführung als Anbauventilator und Einbauventilator verfügbar. Plattenventilatoren sind ab 50 Stück/Jahr lieferbar.

Werkstoffe und Materialien

Kugellager: Die Ventilatoren verfügen über Rillenkugellager mit spezieller Lagerluft. Die Lager sind mit einem Spezialkugellagerfett dauergeschmiert, das einen Einsatz im Temperaturbereich von -30 °C bis +180 °C möglich macht. Auf Wunsch ist ein Kältefett für Temperaturen unter -30 °C erhältlich. Des Weiteren verfügen die Lager über eine Abdichtung mittels zwei Abdichtscheiben. Unter Angabe der Ventilatorgröße sind Ersatzkugellager beim Hersteller lieferbar.
Flügelräder: Da die Ventilatorschaufeln aus wärmebeständigem Kunststoff mit Glasfaserverstärkung bestehen, liefern sie eine hohe Eigenstabilität. Daher treten Schwingungsgeräusche nur in geringem Maße auf. Die Fertigung erfolgt im Kunststoffspritzgussverfahren, wodurch eine optimale Profilierung erreicht wird, die wiederum eine möglichst lineare und konstante Strömung durch den Ventilator ermöglicht. In Kombination mit einer guten Motorkühlung wird ein hoher Wirkungsgrad erzielt.
Schutzgitter und Stahlringe: Für eine gute Korrosionsbeständigkeit werden die Motoren nach der Montage mit einer Lackschutzschicht überzogen. Standardmäßig verfügen die Ausblasdüsen über eine galvanische Verzinkung oder Pulverbeschichtung, alternativ ist eine Nasslackierung ausführbar. Auch die Ansaug- und Ausblasschutzgitter sind serienmäßig galvanisch verzinkt. Letztere werden aus Lochblech nach CAD-Auslegung gestanzt, um eine höhere Belastung der Gitter sicherstellen zu können. Auf Anfrage sind die Ausführungen als Geräteventilatoren erhältlich.
Die Ventilatoren sind saugseitig mit einem Berührungsschutzgitter nach DIN 24167 (Berührungsschutz gegenüber Ventilatorlaufrädern) ausgestattet. Ist auf der Ausblasseite ein Schutzgitter erforderlich, kann es als Zubehör bestellt werden.
Edelstahl: Auf Wunsch stellen wir die Ventilatoren in den Edelstahlsorten V2A (WNr. 1.4301 oder AISI 304 bzw. X5CrNi189) und V4A (WNr. 1.4571 oder AISI 316 bzw. X10CrNiMoTil810) her.

Elektrischer Anschluss

Die Axialventilatoren verfügen jeweils auf der Rückseite des Motors über einen Klemmkasten. Mittels Klemmbrettern im Kasten erfolgt der elektrische Anschluss. Die Kabel werden dabei durch Kabelverschraubungen in IP 54 geführt. Ventilatoren mit Wechselstrommotor sind serienmäßig mit einem Betriebskondensator ausgestattet, wodurch eine externe Montage des Klemmkastens entfällt.

Einbaulage und Luftförderrichtung

Jeder Axialventilator ist in jeglicher Lage einbaubar. Da sich bei starken Temperaturschwankungen Kondenswasser im Motor bilden kann, ist dieser an beiden Lagerschilden mit Kondenswasserbohrungen zur Flüssigkeitsabfuhr ausgestattet. Bei der Bestellung sollte die Einbaulage angegeben werden, um Bohrungen richtig anbringen zu können. Je nach Einsatz des Ventilators sind verschiedene Luftförderrichtungen erforderlich. Die profilierten Schaufeln des Axialventilators erhöhen den Wirkungsgrad in der Hauptförderrichtung. Daher ist bei der Bestellung auch die Angabe der Luftförderrichtung zu empfehlen.
Wenn Sie Fragen zu den Kaiser-Axialventilatoren haben, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Der Kundenservice steht bei uns an oberster Stelle. Wir liefern schnell, direkt und ohne kostspielige Zwischenstationen.